Björn Peng

Was machst du?

Ich mache elektronische Musik für mich und die paar Freaks, denen es gefällt.

Seit wann?

Erste Songs wurden 2005/2006 veröffentlicht, seit 2008 trete ich live auf.

Erfolgreiche Kulturpolitik bedeutet für mich…

…Kulturpolitik sollte Möglichkeiten bieten, sich frei entfalten zu können. Ob in Jugendzentren, (Pop-Up-)Clubs, im Stadtleben, in der Natur. Freiheiten lassen und Eigeninitiative fördern. Bürokratie und Fremdbestimmung sind die natürlichen Fressfeinde der Kreativität.

In Deutschland wird kreatives Arbeiten nicht als „wirkliches“ Arbeiten anerkannt. Wenn man sich Vollzeit mit seinen Künsten beschäftigt, liegt gleich der Vorwurf des Faulenzen oder Müßiggangs im Raum. Bestenfalls werden Musik-Machen, Tanzen, Sprayen/Malen etc. als Hobby oder Beschäftigungs-Therapie toleriert, damit die „jungen Leute“ nicht auf der Straße rumhängen. Da müsste sich endlich was im Verständnis der Menschen ändern – woran ich aber nicht glaube, da der Deutsche seinem Nächsten „die Butter auf dem Brot nicht gönnt“.

  Webseite

  Facebook

  Bandcamp

  YouTube

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.