Konferenz

Subkulturkongress #1

18. Februar 2017
Waldsee Freiburg, Eintritt frei
Vorträge 17 Uhr, Podiumsdiskussion ab ca. 20 Uhr

 Facebook Event


Wie überlebt ein unabhängiges Kulturzentrum? Wie viel Eigenverantwortung muss eine lebendige Subkultur aufbringen? Welche Strukturen müssen dazu in einer Stadt vorhanden sein? Was sind die Aufgaben eines städtischen Kulturamtes?
Diese und weitere Fragen erörtern geladene Gäste am 18. Februar in Vorträgen ab 17 Uhr im Waldsee.

Peter James, Landesvertreter der Popbüros Baden-Württemberg, wird hier von seinen Erfahrungen berichten. Markus Heinzel vom Slow Club erzählt wie es ist, in Freiburg einen unabhängigen Kulturverein zu gründen und zu etablieren. Zu Gast ist außerdem Kathy Flück von der Interessengemeinschaft Kulturraum Reitschule aus Bern, sie wird uns einen Einblick in die (sub)kulturelle Arbeit in der Schweiz geben.

Ihre Beiträge werden ab ca. 20 Uhr in einer Podiumsdiskussion, u.a. mit Björn Jakob (Popfrequenz Freiburg), Bernhard Amelung (Journalist, Badische Zeitung), Jule Landenberger (Slow Club e.V./ IG Subkultur), Rudi Raschke (Journalist, Netzwerk Südbaden) sowie Udo Eichmeier (stellv. Leiter Kulturamt Freiburg), vertieft.

Anschließend seid ihr gefragt: Nehmt in einem offenen Gespräch Stellung!

Durch den Abend führt Julica Goldschmidt, der Eintritt ist frei.